Abschied in der Kita Auenzwerge

Die Vorschulkinder der Kita Auenzwerge wurden am Ende ihrer Kita-Zeit von den Erzieherinnen interviewt:
Alle Vorschulkinder haben ihre Ideen zu diesem Artikel beigetragen. Lea, Philipp, Alexa, Tarja und Franzi haben ihn zusammen mit den Erzieherinnen verfasst.

„Was hat euch im Kindergarten gut gefallen?“
Dort hat uns gut gefallen, dass wir weben und CD hören konnten. Wir haben gemalt und gebastelt. Oft haben wir Puzzles gemacht, Memory und andere Spiele gespielt. Wir haben die Sanduhren beobachtet, wie schnell oder langsam der Sand durchrieselt.


In den verschiedenen Spielecken hat uns das Ausruhen und Zelt bauen in der Kuschelecke, Mutter-Vater-Kind spielen in der Puppenecke, das Verkleiden mit verschiedenen Kostümen gefallen und in der Bauecke konnten wir mit Bausteinen etwas bauen und mit verschiedenen Fahrzeugen spielen.
Und ganz besonders toll fanden wir den Wuppi, die Vorschule und die kleinen Forscher.
Natürlich haben wir auch ganz viel Quatsch gemacht.

„Habt ihr nur im Gruppenzimmer gespielt oder auch noch woanders?“
Nein, wir durften überall im Kindergarten spielen. Im Nebenzimmer durften wir CD hören, uns verkleiden, mit dem Puppenhaus, mit Lego, der Murmelbahn und den großen Bausteinen spielen. Auch im Flur durften wir spielen. Da gab es einen Kaufladen, ein Spiegelhaus und wir konnten unsere gebastelten Flieger fliegen lassen.
Wir haben auch oft mit Freunden im Garten gespielt. Wir Mädchen haben gerne mit der Pferdeleine gespielt, gewippt, in der Nestschaukel geschaukelt, sind auf dem Trampolin gehüpft, haben uns im Tipi versteckt und sind auf den Holzbalken balanciert. Wir Jungs waren gerne auf dem großen Klettergerüst –unserer Ritterburg– haben Baustelle gespielt, sind mit den roten Laster hin und her gefahren und haben Sand & Kies transportiert, natürlich haben wir auch Fußball gespielt, haben uns im Weidenhäuschen versteckt, sind viel geklettert und haben mit dem Sandkrahn Sand umgeschüttet.

„Hat euch sonst noch etwas besonders gut gefallen und warum?“
Uns hat der Morgenkreis gut gefallen, weil wir da immer das Datum einstellen konnten, die Kinder zählen oder Morgenkreisdienst machen durften. Wir haben Lieder gesungen, Geschichten gehört und Bilderbücher angeschaut.
Das gemeinsame Frühstück fanden wir toll, weil es da leckere Sachen gab, die wir uns selbst aussuchen durften. Wir gingen einkaufen, haben die Tische dekoriert und durften unser Frühstück selbst zubereiten.
Unsere Geburtstage haben wir gefeiert, wir durften uns etwas wünschen z. B. ein Buch vorlesen, in den Garten gehen, Stuhlkreispiele spielen, … Wir durften entscheiden, wie die Feier abläuft und welche Lieder gesungen wurden.

„Gab es sonst auch noch Feste, die ihr gefeiert habt?“
Ja, wir haben auch Feste im Kindergarten gefeiert. Der Osterhase hat uns die Nester versteckt.
Wir fanden es toll, dass wir sie suchen durften. Der Nikolaus hat uns kleine Säckchen mitgebracht und uns erzählt, was ihm bei uns in der Gruppe gefällt und was ihm nicht gefällt.
An Weihnachten durften wir auch Geschenke für die Gruppe auspacken.
Einmal im Jahr haben wir Fasching gefeiert. Wir haben getanzt, Musik gehört und haben eine Polonaise durch die Kinderkrippe gemacht. Und natürlich durften wir uns verkleiden.

„Wart ihr immer im Kindergarten?“
Nein, wir waren nicht nur im Kindergarten. Manchmal haben wir auch Spaziergänge zum Bach gemacht. Oder haben Ausflüge gemacht z. B. zur Feuerwache nach Bayreuth, zu verschiedenen Theaterbühnen, nach Bischofsgrün, . . . Wir sind entweder mit dem Zug oder mit dem Bus gefahren.
In Weidenberg haben wir das neue Feuerwehrhaus besichtigt und durften sogar mit der Drehleiter fahren.
Wir waren zum Turnen in der Turnhalle der Grundschule. Am meisten Spaß machten uns dort die Spiele zum Schluss, an den Ringen oder dem Stufenbarren oder auch an den anderen Geräten zu turnen und diese auszuprobieren.
Manchmal bekamen wir aber auch Besuch in der Kita. Von der Zahnärztin, der Feuerwehr, dem Polizisten, der Lehrerin Frau Hirsekorn, vom Radio, . . .
Und nun heißt es: „Ade, du schöne Kindergartenzeit! Wir werden nun gehen, denn wir müssen weiterziehen.“

Wir wünschen unseren Vorschulkindern einen tollen ersten Schultag, viel Spaß in ihrer Schulzeit und viele, neue & interessante Eindrücke.



Auch die Krippenkinder ließen die vergangene Zeit Revue passieren.
Erstaunlich, an wie viele schöne Momente sich die 2-3jährigen noch erinnern konnten. So hat sich z. B. der Ausflug zum Feuerwehrhaus, wohin die großen Krippenkinder die Kindergartenkinder begleiten durften, besonders eingeprägt. Aber auch an die Wanderungen am Familientag erinnerten sich die Kinder gerne zurück.
In den Gruppen mochten die Kinder besonders gerne das Puzzeln, Bilderbücher anschauen und Malen an den Staffeleien, welche das Christkind dieses Krippenjahr gebracht hatte.
Aber auch die Bagger und Fahrzeuge wurden immer wieder genannt, als die Erzieher nach ihren liebsten Spielzeugen in der Krippenzeit fragten.
Jetzt freuen sich die Größten der Krippenkinder auf die neuen Spiele, die im Kindergarten auf sie warten und auf die vielen neuen Freunde, welche sie bei den Schnupperbesuchen im Juli schon etwas kennenlernen durften.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok